Neue 4G LTE 450 MHz Netze in Norwegen, Dänemark und Schweden

Alcatel-Lucent errichtet 4G LTE Netze im 450 MHz Band und weitere IP Netzwerklösungen in Norwegen, Dänemark und Schweden. Die LTE Netze arbeiten im 450 MHz (LTE Band 31) und lösen die alten CDMA 450 MHz Netze ab. Neben der Datenübertragung werden hochwertige Voice over LTE (VoLTE) Dienste angeboten. LTE im 450 MHz Bereich eignet sich besonders zur Abdeckung von großen Flächen und für M2M und IoT Anwendungen wie Smart Metering. Durch die nidrige Frequenz im Vergleich zu LTE 800 MHz, LTE 1800 MHz und LTE 2600 MHz ist die Reichweite und Gebäudedurchdringung deutlich besser. So können auch Smart Meter über einen Smart Meter Gateway im Keller von Gebäuden angebunden werden und verfügen auch dort über guten LTE Empfang. Auch LTE 450 MHz Router können so in Kellern von Gebäuden eingesetzt werden.

 

Huawai baut das erste kommerzielle LTE 450 MHz Netz in Finland

Der finnische Netzbetreiber Ukkoverkot baut zusammen mit Huawei das erste kommerzielle LTE 450 MHz Netz in Finland auf. Huawei liefert eine Ende-zu-Ende Netzwerk Lösung mit LTE 450 MHz Basisstationen und den zugehörigen LTE 450 MHz Routern. Der finnische Netzbetreiber will durch die 450 MHz Frequenz ein flächendeckendes LTE Netz in Finland aufbauen. Es soll zudem das schnellste LTE Netz in Finland sein.

Eine 450 MHz LTE Basisstation kann den doppelten Radius einer 800 MHz und den 20fachen Radius einer 2,6 GHz Basistation abdecken. Dies führt dazu das die Investitionen für den Ausbau des Netzwerkes drastisch reduziert werden können. Auch bedeutet die niedrige Frequenz eine viel bessere Durchdringung von Gebäuden und Industrieanlagen. Somit ist LTE 450 MHz ideal für LTE-M Anwendungen.

LTE 450 MHz Router
Industrieller LTE 450 MHz Router für die Hutschine

LTE im 450 MHz Band (B31)

LTE im 450 MHz Band hat viele Vorteile. Durch die niderige Frequenz im Vergleich von LTE 800, LTE 1800 und LTE 2600 können deutlich größere Bereiche abgedeckt werden.

Größe einer Zelle:

  • LTE 450: 7521 km²
  • LTE 850: 2712 km²
  • LTE 1800: 618 km²
  • LTE 2600: 312 km²

Hinzu kommen viele weitere Vorteile. Aufgrund der niederigen Frequenz hat LTE 450 eine deutlich bessere Durchdringung bei Gebäuden. Dies ist besonders für Smart Metering Anwendungen wichtig wo die Zähler oftmals im Keller sitzen. Hinzu kommt der  niedergiere Stromverbrauch bei 450 MHz bei gleicher Sendeleistung.

Es wird erwartet das Deutschland und die Niederlande in 2015 das erste 450 MHz LTE Netzwerk nur für Versorgungsunternehmen aufbauen. Hierbei geht es um Smart Metering und Smart Grid. Sobald dann im nächsten Jahr die ersten LTE 450 Router mit BSI Zulassung auf den Markt kommen könnte dies das Smart Grid revolutionieren.

 

LTE-M – LTE für Machine-to-Machine Anwendungen

Der neue Standard LTE-M für M2M Anwendungen wird deutlich weniger Ressourcen in Anspruch nehmen. Abstriche werden hauptsächlich bei der Datenrate gemacht. So können M2M Anwendungen mit LTE-M deutlich Energiesparender arbeiten. Somit kann das Internet der Dinge durch LTE-M umgesetzt werden. Ein LTE-M Modul in jedem Gerät, egal ob Toaster, Kühlschrank oder Maschine. Durch die geringere Datenrate bei LTE-M können zusätzlich noch höhere Reichweiten erreicht werden. D.h. mit LTE-M können besser auch schwierige Gebiete abgedeckt werden. Hinzu können die Kosten deutlich reduziert werden. Eine Antenne statt MIMO wie beim herkömmlichen LTE.

Wahrscheinlich wird LTE-M Category 0 könnte zwischen 2015 und 2017 auf den Markt kommen. Erste LTE-M Router werden dann auch erwartet.

 

5G WiFi mit 2,4 GHz und 5 GHz in der neuen Fritzbox

Die neue FRITZ!Box 7490 unterstützt nicht nur den WLAN Standard IEEE 802.11n mit 2,4 GHz und 5 GHz sondern auch zusätzlich den neuen WLAN Standard IEEE 802.11ac mit 5 GHz WLAN. IEEE 802.11ac ist WLAN der 5ten Generation (5G WLAN). Bei dem Vorgänger FRITZ!Box 7390 wurde nur der WLAN Standard IEEE 802.11n (WLAN der 4ten Generation oder 4G WLAN) unterstützt. Von N auf AC wird durch eine höhere Kanalbreite und 3×3 MIMO anstatt von 2×2 MIMO die Geschwindigkeit auf 1300 Gbit/s erhöht.

Neben WLAN unterstützt die Fritzbox natürlich auch ADSL, ADSL2+ und VDSL. LTE und LTE Advanced werden von der Fritzbox nicht unterstützt hierfür gibt es andere Modelle.

IEEE 802.11ac – WLAN der 5ten Generation

Mit dem neuen WLAN-Standard IEEE 802.11ac können noch höhere Übertragungsraten erreicht werden. Der WLAN Standard wird auch 5G WLAN genannt. IEEE 802.11ac ist eine Weiterentwicklung von IEEE 802.11n beziehungsweise eine Weiterentwicklung von IEEE 802.11an. Das a bei ac und an steht für 5 GHz im Gegensatz zu IEEE 802.11gn welches im 2,4 GHz Band liegt.

Somit impliziert der Standard 802.11ac durch das a im Namen das dieser WLAN Standard nur für das 5 GHz WLAN Band definiert ist.

Der Name 5G WLAN wurde durch Broadcom geprägt. Broadcom sieht in IEEE 802.11ac den 5ten Standard. Abgeleitet daraus bedeutet dies, dass IEEE 802.11a (1G WLAN) der Standard der ersten Generation ist, IEEE 802.11b (2G WLAN) der Standard der zweiten Generation IEEE 802.11g (3G WLAN) der Standard der 3ten Generation, IEEE 802.11n (4G WLAN) der Standard der vierten Generation und IEEE 802.11 ac (5G WLAN) der Standard der 5ten Generation ist.

Die Benennung folgt damit parallel zum Mobilfunk. Im Mobilfunk war die Entwicklung von AMPS (1G Mobilfunk), GSM (2G Mobilfunk), GPRS (2,5G Mobilfunk), EDGE (2,75G Mobilfunk), UMTS (3G Mobilfunk), HSPA (3,5G Mobilfunk), LTE (3,9G Mobilfunk) und LTE-Advanced (4G Mobilfunk). Und die Entwicklung geht weiter.

5G WLAN unterstützt bis zu 8 Antennen. Die Antennen werden intern zu 8×8 MIMO zusammengeführt. Dies bedeutet 8 parallele Antennen zum senden und 8 parallele Antennen zum Empfangen. Hierdurch kann der Datendurchsatz und die Signalqualität deutlich verbessert werden.

 

 

LTE Advanced – Mobilfunkstandard der 5ten Generation?

Spiegel.de spricht von LTE Advanced als Mobilfunkstandard der 5ten Generation.

[…] Der Datenverkehr in den deutschen Mobilfunknetzen ist in den vergangenen Jahren beträchtlich gewachsen: von 3,5 Millionen Gigabyte im Jahr 2007 auf 33,5 Millionen Gigabyte 2009, so die Zahlen der Bundesnetzagentur. Kein Wunder, dass mit LTE Advanced schon an der fünften Generation gearbeitet wird. Dazu Schönborn: „Dann werden 1 Gigabit die Sekunde möglich sein, aber das ist noch Zukunftsmusik.“

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/neuer-mobilfunkstandard-lte-turbointernet-fuers-flache-land-a-723193.html

5G 802.11ac Wifi / WLAN

n-WLAN war gestern, der nächste Trend heißt eigentlich 802.11ac, der Spitzname 5G WiFi wird wahrscheinlich von der Herstellern genutzt. Auf der Consumer Electronics Shows 2012 sollen die ersten Prototypen einer neuen Generation von WLAN-Chips und -Routern zu sehen sein, die nach dem (noch nicht final verabschiedeten) neuen Standard arbeiten.

802.11ac 5G Router werden dann auch bald erwartet.

Der WLAN-Standard oder auch WIFI Standard IEEE 802.11ac soll voraussichtlich bis zum Jahresende 2012 finalisiert werden, bis Ende 2013 soll der Standard dann verabschiedet sein. Dann werden auch die 802.11ac 5G Router erwartet. In 2015 wird mit einer Milliarde Geräte der Massenrollout erwartet. Ähnlich wie bei der Einführung des aktuellen 802.11n-Standards warten erneut einige Hersteller die finalen Beschlüsse der IEEE-Organisation nicht ab und bringen vorab Geräte auf den Markt. Neben Belkin haben bereits auch Buffalo Technology und Netgear 802.11ac-Produkte angekündigt.

IEEE 802.11ac gibt es in zwei Ausführungen.

  • IEEE 802.11ac Wave 1
  • IEEE 802.11ac Wave 2

Wave 2 unterstützt im Gegensatz zu Wave 1 das sogenannte Beamforming. Dadurch können Clients mit mehreren Antennen direkt angepeilt werden.

LTE-Advanced der neue LTE Standard 2014

LTE-Advanced ist der neue Standard in Deutschland. Nachdem LTE Cat. 3 mit max. 100 Mbit/s und LTE Cat. 4 mit max 150 Mbit/s erfolgreich in Deutschland ausgebaut wurde kommt jetzt LTE Cat. 6 oder auch LTE-Advanced.

Schon jetzt sind die ersten Router mit LTE-Advanced erhältlich. Wie z.B. der Huawei E5186 oder der Vodafone B4000.